Bei Gott ist nichts unmöglich, das ist eine der Botschaften der Geschichten, die wir im Advent hören. Und das gilt auch heute noch.

Gott kann – bei ihm ist nichts unmöglich: verknäulte und verknotete Beziehungen entwirren, Bewegung in festgefahrene Standpunkte bringen, aus minikleinen Anfängen Großes wachsen entstehen lassen, das Licht der Hoffnung in dunkelste Verzweiflung leuchten lassen.

Warum er das tut? Er ist uns freundlich gesinnt und geht barmherzig und liebevoll mit unseren Zweifeln und Unzulänglichkeiten um.

Was braucht es, um solche wunderbaren Entwicklungen zu erleben? Du musst dich darauf einlassen und bereit sein deinen Teil dazu beizutragen, nämlich das, was der Höchste dir aufträgt. Dein Leben wird dadurch nicht direkt paradiesisch, aber es bekommt einen Sinn und ein Ziel. Was könnte es besseres geben als Abenteuer an der Hand des himmlischen Vaters?